Die Premiere von "Oblivion" war nicht in L.A.

Tom Cruise: Für Sachertorte auf L.A. verzichtet

03.04.2013 > 00:00

© Getty Images

Gestern fand die Premiere des neuen Hollywood-Streifens "Oblivion" statt. Hauptdarsteller der Actionverfilmung ist Sunny-Boy Tom Cruise höchstpersönlich. Die Erstausstrahlung des neuen Kino-Hits fand allerdings nicht im glamourösen Los Angeles statt sondern im gemütlichen Wien.

Die Kombination von Hollywood-Movie und österreichischer Traditionelle scheint auf den ersten Blick etwas verwunderlich war aber der ausdrückliche Wunsch von Hauptakteur Tom Cruise. Der Grund ist so simpel wie sympathisch: die Sachertorte habe es ihm angetan, erzählte Tom Cruise bei einem Red-Carpet-Interview. Als Kind habe er die österreichische Köstlichkeit probiert und wollte seitdem das elegante Wien besuchen. Herzig! Dass er damit allerdings auch weit weg von Amerika und den Gerüchten um eine neue Liebe seiner Ex Katie Holmes ist, dürfte ein zusätzlicher Pluspunkt des europäischen Premierenortes sein.

In seinem Streifen "Oblivion" spielt der 50jährige Mission Impossible-Star den mutigen Techniker Jack Harper. Nach der Zerstörung der Erde durch Außerirdische ist unser Planet nahezu unbewohnbar. Der mutige Harper setzt alles daran, den Menschen einen Neuanfang auf Mutter Erde zu ermöglichen. Ob er das am Ende auch tatsächlich schafft und sich als Belohnung anschließend ein Tässchen Wiener Melange genehmigt, wissen wir allerdings nicht...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion