Wollen die Star Wars-Fans Scientology-Guru Tom Cruise?

Tom Cruise im neuen Star Wars

24.06.2014 > 00:00

© Getty Images

Star Wars-Fans sind empfindlich, wenn es um ihre Lieblingsfilme geht. Die ursprüngliche Trilogie von 1979 ist ihr Heiligtum. Mit der neuen Trilogie von 1999 machte sich Schöpfer George Lucas keine Freunde und auch jetzt, sehen die Fans ihre Lieblingsfilme in Gefahr.

Für die dritte Trilogie, die 2015 mit Episode VII im Kino starten soll, ist nun Tom Cruise im Gespräch.

Laut der "Sun" sei der Terminplan durch Harrison Fords Unfall etwas verändert worden, wodurch sich neue Möglichkeiten ergeben hätten.

Tom Cruise und Regisseur J.J. Abrams sollen sich in London zu einem Dinner getroffen haben, wo es um einen Auftritt von Cruise in "Star Wars" ging. Abrams sei begeistert von der Idee gewesen mit der Hollywood-Legende zusammenzuarbeiten.

Warum auch nicht? Cruise ist ein absolut solider Schauspieler mit reichlich Action und Science Fiction Erfahrung, auch wenn seine letzten Filme "Oblivion" und "Edge of Tomorrow" eher mäßig liefen.

Allerdings ist Tom Cruise schon länger nicht mehr sonderlich beliebt bei vielen Zuschauern. "Alleine wegen Tom Cruise werde ich mir den Streifen nicht anschauen", steht derzeit in verschiedenen Formen immer wieder unter Filmvorstellungen von "Edge of Tomorrow". Mit seiner engen Verbindung zu der Scientology Sekte machte er sich nicht nur Freunde.

Auch auf den Star Wars Auftrit wurde schon reagiert: "Wenn das passiert, werde ich den Film boykottieren."

Aber die Fans von Yoda, Darth Vader & Co. können aufatmen. Cruises Rolle soll lediglich ein Cameo also ein Gastauftritt sein.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion