Tom Cruise: Todesangst bei erstem Stunt

Tom Cruise: Todesangst bei erstem Stunt

28.01.2013 > 00:00

Tom Cruise erinnert sich an seinen ersten Stunt in einem Film zurück - der damals 19-Jährige bangte damals um sein Leben. Der "Mission Impossible"-Schauspieler sah im Interview mit dem "W"-Magazin auf die Anfänge seiner Filmkarriere zurück und erinnert sich auch an seinen ersten Film-Stunt, den er mit 19 Jahren für den Film "Taps" absolvierte. "In einer Szene schieße ich mit einem Maschinengewehr aus einem Fenster und ich sah runter und da steht dieser Typ, der zurück schießt. Es war mein erstes Stunt-Erlebnis und ein professioneller Schütze zielte auf mich", denkt Cruise mit Schrecken an den Filmdreh zurück. "Ich wollte nicht dumm rüberkommen, zwischen den Aufnahmen bin ich dann zu dem Typen und fragte, 'Hast du so etwas schon mal gemacht? Du wirst mich nicht erschießen, oder?' Ich hatte Todesangst, dass meine erste große Rolle meine letzte sein würde." Mittlerweile fühlt sich der 50-Jährige allerdings pudelwohl mit seinen Stunts, so ist in Hollywood auch bekannt, dass Cruise fast alle Stunts selber macht. "Es macht wirklich Spaß und ich denke immer darüber nach, wie es wohl später aussehen wird und ob es die Zuschauer unterhält", erklärt der Ex-Mann von Katie Holmes. "Das macht also Spaß, einfach herauszufinden, ob man es machen kann und wie weit man es treiben kann." Auch in seinem nächsten Film, dem Science Fiction-Streifen "Oblivion", wird man Cruise wohl wieder in abenteuerlichen Stunts sehen, so spielt er einen Ex-Marine-Soldaten, der für die Wahrheit seine ganze Weltsicht umkrempeln muss. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion