Tom Hanks fährt jetzt Trabi!

Tom Hanks: Angst vor Broadway-Debüt

25.02.2013 > 00:00

Tom Hanks sieht seinem Broadway-Debüt mit einigem Lampenfieber entgegen - er hat Angst, das Stück zu ruinieren, wie er gesteht. Der "Forest Gump"-Darsteller wird demnächst seine Premiere auf den Theaterbrettern feiern und hat trotz jahrelanger Schauspielerfahrung Lampenfieber, wie er der "New York Times" verrät. "Ich habe keine Angst vor dem Endresultat, denn ich denke, es ist eine sehr gute Produktion", erklärt Hanks zu dem Stück "Lucky Guy". "Aber ich habe große Angst, dass ich es ruiniere. Ich habe Angst, dass etwas in meiner Verantwortung liegt und ich nicht die Ausdauer oder das Selbstbewusstsein habe, es durchzuziehen", zittert der 56-Jährige. Doch das Stück, das von seiner Freundin und Drehbuchschreiberin Nora Ephron verfasst wurde, die 2012 verstarb, liegt ihm sehr am Herzen. "Wenn ich abends nach Hause gehe, dann höre ich Noras Stimme ganz klar und dann bin ich besonders aufgeregt, in diesem Stück mitzuspielen", erklärt Hanks. Ephron war besonders für ihre romantischen Komödien bekannt, so schrieb sie unter anderem "Harry und Sally", sowie "Schlaflos in Seattle", in dem das Filmtraumpaar Tom Hanks und Meg Ryan vor der Kamera nach der großen Liebe suchte. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion