Tom Hanks flucht im TV

Tom Hanks flucht im TV

19.10.2012 > 00:00

Tom Hanks hat amerikanische Fernsehzuschauer schockiert - ihm entwischte das "F-Wort" im Live-Fernsehen. Der Schauspieler hat bei einem Auftritt im amerikanischen Fernsehen versehentlich geflucht und damit die Moderatorin der Show "Good Morning America" schockiert. Diese hatte den "Der Soldat James Ryan"-Darsteller zuvor gebeten, seinen britischen Akzent vorzuführen, den er für eine seiner Rollen in "Cloud Atlas" lernen musste. Bei seinem Text, so scherzte Hanks, handle es sich "hauptsächlich um Flüche", ließ sich jedoch nicht davon abbringen, trotzdem eine Kostprobe zu geben und "fucking" ins Mikro zu murmeln. Anschließend entschuldigte sich der Hollywoodstar und erklärte lachend: "Mann, oh Mann, es tut mir leid! Ich habe mich dem Method-Acting verschrieben, das habe ich noch nie zuvor gemacht. Ich möchte mich bei den amerikanischen Kindern entschuldigen, die das jetzt im Fernsehen schauen." Anschließend scherzte Hanks, man solle ihm besser kein Mikrofon mehr in die Hand geben. "Beim nächsten Mal, wenn ich im Fernsehen zu sehen bin, seht ihr mich mit einer siebensekündigen Verzögerung", witzelt er. Tom Hanks wird ab dem 15. November an der Seite von Halle Berry in "Cloud Atlas" zu sehen sein. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion