Tom Hooper: "Revolution liegt in der Luft"

Tom Hooper: "Revolution liegt in der Luft"

03.01.2013 > 00:00

Tom Hooper hat mit seiner Verfilmung des Musicals "Les Miserables" einen heißen Anwärter für die Oscars geschaffen - sein Film sei auch ein Zeichen der Zeit, weiß der Regisseur. Der Filmemacher, der bereits mit "Die Rede des Königs" gute Kritiken einheimste, hat sich im Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian" zum Zeitgeist seines Filmes "Les Miserables" geäußert. Wie der Brite erklärt, sei das berühmte Musical zeitlos, da es auch die derzeitigen Probleme auffasst: "Es gibt derzeit so viel Wut in der Welt, mit der steigenden wirtschaftlichen Ungerechtigkeit, sozialen Benachteiligungen und Protesten an der Börse. Proteste vor Kirchen und Kämpfe", gibt der Regisseur zu bedenken. "Große Veränderungen im nahen Osten, Revolution liegt in der Luft." Eine Befreiung in gewalttätigen Ausschreitungen sieht der 40-Jährige jedoch nicht als Lösung und auch "Les Miserables" habe eine andere Botschaft: "Es ist eine Hymne für die Besitzlosen, ein Schrei aus dem Herzen derjenigen, die leiden. Nur durch gemeinsame Taten können wir etwas ändern und man sollte damit anfangen, die Person neben sich zu lieben." "Les Miserables" wird ab dem 21.2.2013 in den deutschen Kinos laufen. © WENN

Lieblinge der Redaktion