Tom Jones erkennt eigene Vorband nicht

Tom Jones erkennt eigene Vorband nicht

19.03.2012 > 00:00

Tom Jones sorgte als Juror bei der britischen Version von "The Voice" für einen peinlichen Moment, als er seine ehemalige Vorband nicht erkannte und sich auch nicht für sie umdrehte. Der "Delilah"-Star ist Juror in der britischen Ausgabe der Gesangsshow, bei der das Konzept vorsieht, dass die Coaches mit den Rücken zu den Kandidaten sitzen und sich erst umdrehen, sobald das Talent sie überzeugt hat. Bei der letzten Show sorgte jedoch genau dieses Prinzip bei dem "Sexbomb"-Sänger für einen peinlichen Moment, als er sich nicht für die Interpretin Alison Jiear umdrehte und dann entsetzt feststellen musste, dass diese mit ihrer Band The Faboulous Singlettes schon einmal im Vorprogramm seiner Tournee gespielt hatte. Laut Berichten der britischen Zeitung "The Sun", war Jones die Geschichte unsagbar peinlich, denn eigentlich hält er große Stücke auf Jiear. Ein Insider verriet der Publikation: "Tom mag Alison wirklich sehr und hat sich ganz furchtbar gefühlt. Das zeigt einmal mehr, wie schwierig die Show wirklich ist." Tom Jones ist ab Mitte März neben Jessie J, will.i.am und Danny O'Donoghue als Juror in dem Gesangswettbewerb zu sehen. © WENN

Lieblinge der Redaktion