Tommy Lee Jones kennt keine Unsicherheit

Tommy Lee Jones kennt keine Unsicherheit

20.11.2012 > 00:00

Tommy Lee Jones hat keine Angst oder Zweifel, wenn er am Set ist - in seinem Beruf könne man so etwas einfach nicht gebrauchen, erklärt er. Der Schauspieler, der zuletzt in "Men In Black 3" zu sehen war, hat jetzt im Gespräch mit dem Fernsehsender Tele5 verraten, dass er während der Arbeit vor der Kamera vor Selbstbewusstsein nur so strotzt. Alles andere sei bei der Arbeit am Set auch fehl am Platz, erklärt Jones, der verrät: "Seit meinem 16. Lebensjahr habe ich hart daran gearbeitet, ein guter Schauspieler zu werden. Dabei lernte ich, dass Nervosität einem Theaterstück oder Film nicht gut tut, und mein Job ist es nun mal, dass etwas Gutes entsteht." Deshalb, so der Charakterdarsteller, gehöre "Unsicherheit einfach nicht zu meinem Beruf." Trotzdem gesteht der Hollywoodstar, dass er zu Beginn seiner Karriere durchaus auch mit dem sehr menschlichen Gefühl zu kämpfen hatte. "Nervös war ich nur in meinen Zwanzigern, als ich gerade mit der Schauspielerei anfing. Ansonsten kenne ich keine Angst wie zitternde Hände, klappernde Zähne oder schlaflose Nächte." Der angstfreie Tommy Lee Jones ist demnächst in seinem neuen Film "Lincoln" an der Seite von Daniel Day-Lewis zu sehen. © WENN

Lieblinge der Redaktion