Britney Spears ließ sich in der „Good Morning America“-Show von ihrem Publikum und TV-Moderatorin Diane Sawyer feiern

Total überfordert?

10.06.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Es sollte ihr offizielles großes Comeback in den USA werden: Am 2. Dezember wirbelte Britney Spears in der TV-Show "Good Morning America" über die Bühne, performte zwei Songs ihres frisch veröffentlichten Albums "Circus" und feierte mit einer aufwendigen Zirkus-Show samt Trapezkünstler, Raubtierkäfig und Feuerspucker gleichzeitig ihren 27. Geburtstag. Nur wenige Tage, nachdem sie für Promotionauftritte durch Europa gejettet war! Hat sie sich mit ihrem Comeback übernommen? Auf der Bühne wirkte sie müde, hinter der Bühne soll sie wieder in alte Verhaltensmuster verfallen sein. "Das alles ist zuviel für sie. "Sie haben ihren Zeitplan zu voll gepackt", sorgt sich ein Bekannter des Stars laut dem US-Magazin "Ok!". Und darauf reagiert Brit offenbar mit kleinen Diva-Allüren. Zur Aufzeichnung ihres geplanten Auftritts am New Yorker "Rockefeller Center" erschien sie nicht nur eine Stunde zu spät, sondern soll laut eines Brancheninsiders ihre Meinung zum Ablauf "mindestens 14 Mal" geändert haben. "Eigentlich sollte sie live performen, dann wollte sie ihren Auftritt vorher aufzeichnen lassen und dann wollte sie es doch nicht." Am Schluss wurde der Gig gecancelt und Brit hielt nur eine kurze Ansprache. Was meinst du: Hält die Sängerin den Stress noch lange durch?

Lieblinge der Redaktion