Trauerrede am Grab seiner Frau wurde sein Verhängnis!

Trauerrede am Grab seiner Frau wurde sein Verhängnis!

06.05.2015 > 00:00

© Facebook

Es klingt wie in einem Horrorfilm.

Jayde P. aus Südafrika war am 21. April auf dem Weg zur Arbeit, als sie entführt und ermordet wurde. Die Leiche der 28-jährigen Lehrerin wurde einen Tag später auf einem Feld gefunden.

Via Facebook änderte ihr trauender Ehemann sein Profilbild in das Hochzeitsfoto des Paares, darunter sind Beileidsbekundungen von Freunden zu lesen. Alle leiden mit dem 28-Jährigen.

Seine emotionale Trauerrede am Grab seiner Frau rührt jeden Anwesenden zu Tränen: "Jayde lebt weiter im Wind, in den Blumen auf den Feldern. In den rosaroten und weißen Blüten des Kirschbaums. Sie ist der fruchtbare Boden der Wälder und die anhaltende Glut des Feuers in einer kalten Winternacht." Doch dann der Schock!

Kein einziges Wort war von Christopher P. selbst, er hat die Rede eins zu eins aus dem Internet kopiert und einfach den Namen seiner Frau eingefügt, wie "Times Live" berichtet. Der Verfasser des Gedichts ist ein gewisser Charles Atkins. Dies ließ die Polizei aufhorchen, die Ermittlungen wurden wiederaufgenommen.

Schließlich kam die tragische Wahrheit ans Licht. Christopher P. hat seine unschuldige Ehefrau ermorden lassen. Er wollte sie loswerden, weil er eine Affäre hatte. Kaltblütiger geht es kaum.

Lieblinge der Redaktion