Natascha Ochsenknecht erzählt den PBB-Bewohnern von ihrer Fehlgeburt

Traurige PBB-Beichte: Natascha Ochsenknecht erlitt eine Fehlgeburt

11.09.2016 > 14:37

© Screenshot Sat 1

Im „Promi Big Brother“-Haus kann es manchmal ziemlich intim zugehen. Viele Stars nutzen die Zeit dort, um sich besser kennenzulernen und manchmal kommen dabei auch Geschichten ans Tageslicht, die einem unter die Haut gehen.

Im Gespräch mit Prinz Marcus von Anhalt erinnert Natascha Ochsenknecht sich an ihre ersten Tage mit Ex-Mann Uwe Ochsenknecht zurück. „Der kam an und hatte irgendwie eine Hammer-Aura. Dann kam er so rüber und frage: 'Wer bist denn du eigentlich?' Ich hab ihn dann erst einmal zur Rede gestellt, dass man sich gefälligst vorstellt.“ Das Glück schien perfekt zu sein. „Wir waren dann im Kino, was trinken und fingen an zu füßeln“ , erzählt sie. „Zwei Wochen später sind wir zusammengezogen. Drei Wochen später war ich mit Wilson schwanger.“ Kurz nach der Geburt von Wilson wurde sie erneut schwanger, doch Natascha erlitt eine Fehlgeburt.

 „Die Ärzte rieten mir daraufhin, mindestens sechs Monate lang nicht schwanger zu werden. Ich nahm also die Pille, doch natürlich wurde ich wieder schwanger! Jimi ist dann genau ein Jahr nach dem Verlust des Babys geboren.“

Ihren drei Kindern gegenüber ging Natascha immer sehr offen mit dieser tragischen Geschichte um und auch Marcus wusste die Offenheit seiner „PBB“-Mitbewohnerin sicherlich sehr zu schätzen.

 
TAGS:
Derbe Regenjacke
 
Preis:
Bikini
 
Preis: EUR 17,98 Prime-Versand
Holz-Sonnenbrille
 
Preis:
Lieblinge der Redaktion