Paris Jackson soll schnell an's Filmset.

Trotz Suizidversuch: Keine Auszeit für Paris Jackson

08.06.2013 > 00:00

© Getty Images

Gerade erst kämpfte Paris Jackson um ihr Leben. Die 15jährige hat einen Selbstmordversuch hinter sich. Dass dieses Verhalten der lauteste aller Hilfeschreie gewesen sein muss, ist wahrscheinlich jedem klar. Das, was die Tochter des verstorbenen King of Pop Michael Jackson nun wohl vor allem braucht, ist Ruhe. Die soll die Schülerin so bald aber nicht bekommen...

... zumindest nicht, wenn es nach einigen Filmproduzenten geht, das weiß tmz. Die wollen Paris nämlich nicht so einfach aus einem bestehenden Vertrag entkommen lassen, trotz allem. Vor einiger Zeit hatte der Freizeit-Cheerleader gemeinsam mit ihrer Großmutter Catherine per Unterschrift ihr Mitwirken in dem Film "Lundon's Bridge and the Three Keys" besiegelt. Und die Verantwortlichen haben nicht vor auf ihre Starbesetzung zu verzichten! Obwohl die Produktionsfirma bekannt gab, aufgrund der "Umstände" nun eine aufwendige Extraversicherung für die labile Jungschauspielerin abschließen zu müssen, soll alles weiterhin nach Plan verlaufen und "alles, was nötig ist" unternommen werden soll, um Paris zu halten. Gnädigerweise wollen die Produzenten der hübschen Brünetten allerdings sechs Monate Rehabilitationszeit gewähren. Ob diese Zeit ausreicht, das extrem schwierige Leben eines gefährlich depressiven Teenagers wieder auf Kurs zu bringen, ist mehr als fraglich...

Fakt ist: Paris Jackson ist nach ihrem Suizidversuch mehr in der Presse als je zuvor. Für das Filmprojekt ist das eine Publicity, auf die vermutlich nicht verzichtet werden will. Willkommen in Hollywood...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion