Das Serienaus für Anna Paquin, Stephen Moyer und Alexander Skarsgard: "True Blood" geht zu Ende.

"True Blood": Das Ende ist geschrieben

04.09.2013 > 00:00

© Michael Coulfield / Getty Images

Zahlreiche Fans fiebern Woche für Woche mit, wenn Sookie Stackhouse wieder in die Kämpfe von Vampiren und Werwölfen hineingezogen wird. "True Blood" hat nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland viele Fans gefunden.

Denn die Serie entwirft eine ganz andere Welt als die Teenie-Vampirserien, in denen es romantisch und soft zugeht. Es geht um die Kellnerin Sookie Stackhouse, gespielt von Anna Paquin, um deren Herz die Vampire Bill und Eric, gespielt von Stephen Moyer und Alexander Skarsgard, kämpfen.

Doch nun kam der Schock für alle "True Blood"-Fans: Die siebte Staffel wird definitiv die letzte sein. Das gab der Sender HBO bekannt.

Dabei wurde die freudige Nachricht von einer siebten Staffel überhaupt erst im vergangenen Monat verkündet. Dass danach Schluss sein soll, kommt überraschend. Doch bei HBO soll man das schon länger diskutiert haben.

Die siebte Staffel, die im Sommer 2014 enden wird, braucht "True Blood" noch für ein großes Finale, wie der Programmdirektor mitteilte: "Zusammen mit den Fans wird es schwer, den Bewohnern von Bon Temps auf Wiedersehen zu sagen. Aber ich freue mich auf das letzte, fantastische Kapitel dieser großartigen Serie."

Die verbleibenden Folgen müssen die Fans also ganz besonders genießen, bevor es nächsten Sommer ans Abschied nehmen von "True Blood" geht.

Lieblinge der Redaktion