"Twilight" führt die Razzie Awards an

"Twilight" führt die Razzie Awards an

25.02.2013 > 00:00

"Twilight: Breaking Dawn Part 2" räumte bei den diesjährigen Golden Raspberry Awards ab - die zeichnen jährlich die schlimmsten Filme und Schauspieler aus. Die Fantasy-Saga, die 2012 ihren Abschluss feierte, konnte mit dem finalen Film zwar keinen Oscar gewinnen, erhielt jedoch insgesamt sieben Golden Raspberry Awards, die regelmäßig an die schlechtesten Filme und Filmschaffenden Hollywoods verteilt werden. Neben dem "Razzie" - wie der Preis auch genannt wird - für den "Schlimmsten Film", erhielt die Vampir-Reihe außerdem den Preis für den "Schlimmsten Regisseur", das "Schlimmste Ensemble" und das "Schlimmste Sequel". Zudem wurden Kristen Stewart und Taylor Lautner als "Schlimmste Hauptdarstellerin" und "Schlimmster Nebendarsteller" ausgezeichnet. Da Stewart zu der Verleihung nicht anwesend war, besorgten die Veranstalter einen Pappaufsteller der Schauspielerin und ließen diesen den Preis entgegennehmen. Halle Berry und Sandra Bullock, die in der Vergangenheit ebenfalls die zweifelhafte Ehre einer Razzie-Auszeichnung hatten, ließen es sich damals nicht nehmen und schwangen emotionale Reden. Bullock, die für ihre Rolle in "Verrückt nach Steve" ausgezeichnet wurde, verteilte sogar DVDs ihres Filmes an das Publikum, das vorwiegend aus Filmkritikern besteht. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion