Tyler wegen Kopf-, Hals- und Schulterverletzungen behandelt

Tyler wegen Kopf-, Hals- und Schulterverletzungen behandelt

06.08.2009 > 00:00

Aerosmith-Frontmann Steven Tyler leidet an Kopf-, Hals- und Schulterverletzungen, nachdem er während eines Konzerts in South Dakota von der Bühne gefallen ist. Die Band performte am Mittwoch vor vollem Haus bei der Sturgis Motorcycle Rally, als während ihres Songs "Love In An Elevator" die Tonanlage ausfiel und Tyler versuchte, die Fans während einer Pause bei der Show zu unterhalten, indem er gefährlich dicht am Rand der Bühne tanzte. Er schätzte einen Schritt falsch ein und stürzte, so die Lokalzeitung "Rapid City Journal". Security eilte ihm zu Hilfe und Tyler wurde gestern in den frühen Morgenstunden per Hubschrauber ins Rapid City Regional Hospital geflogen. Es ist nicht bekannt, wie ernst die Verletzungen des Sängers sind, aber Mike Sanborn, Sprecher der Konzert-Veranstaltungsstätte, enthüllt, dass Tyler bei vollem Bewusstsein war, als er in die Klinik gebracht wurde. Sanborn: "Er war gutmütig darüber (den Sturz). Er war guter Stimmung, als er in den Helikopter kam. Er sprach und scherzte mit dem Arzt." © WENN

Lieblinge der Redaktion