Udo Jürgens: Flughafen in Kärnten soll nach ihm benannt werden

Udo Jürgens: Flughafen in Kärnten soll nach ihm benannt werden

25.12.2014 > 00:00

© gettyimages

Nach dem plötzlichen Tod von Udo Jürgens befinden sich Angehörige und Fans in tiefer Trauer. Wo die Musiklegende, die bei einem Spaziergang in der Schweiz an Herzversagen verstarb, beigesetzt werden soll, ist derzeit noch unklar zu tief sitzt der Schock über den schweren Verlust. In seiner Geburtsstadt Klagenfurt liegt derzeit ein Kondolenzbuch aus, das bereits von vielen Trauernden für letzte Worte an den Österreicher genutzt wurde.

Doch die Stadt plant nach Informationen der "Bild" noch eine weitere Geste für seinen berühmten Sohn, der seinen letzten Auftritt an der Seite von Helene Fischer absolvierte. Vizebürgermeisterin Maria-Louise Mathiaschitz will sich dafür einsetzen, ein würdiges Ehrendenkmal für Udo Jürgens zu schaffen.

Der achtzigjährige Musiker "war als Weltstar immer Botschafter Kärntens, der als Ehrenbürger unsere Stadt auch immer wieder besuchte. Es ist naheliegend, dass der Flughafen ideal ist, um seinen großen Namen als Andenken zu tragen."

Dass der Flughafen in Kärnten zu Ehren des "Ich war noch niemals in New York"-Sängers nach ihm benannt werden soll, hätte Udo Jürgens sicher gefallen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion