Udo Jürgens wurde noch immer nicht beerdigt

Udo Jürgens wurde Opfer eines Einbruchs

13.08.2012 > 00:00

Udo Jürgens beklagt den Verlust wertvoller Uhren - bei ihm zu Hause wurde eingebrochen. Dem Sänger wurde, wie er nun berichtet, kürzlich eine wertvolle Uhrensammlung gestohlen, als Diebe sich Zugang zu dem Haus des Musikers verschafften. "Viel schlimmer als der materielle Verlust sind die mit jeder Uhr, jeder Tournee verbundene Erinnerung; ein unersetzbarer emotionaler Wert", berichtet Jürgens in einer Pressemitteilung. Der Sänger, der mit Gassenhauern wie "Griechischer Wein" und "Siebzehn Jahr, blondes Haar" berühmt wurde, hatte sich die Uhren über die Jahre nach absolvierten Tourneen geleistet. "Seit Jahrzehnten habe ich mir nach jeder großen Konzerttournee eine besondere Uhr selbst zum Geschenk gemacht", erklärt er. Die Diebe seien in sein Haus eingebrochen, als Jürgens zum Abendessen bei Freunden war und verschwanden erst, als der Entertainer in das Anwesen zurückkehrte. "Der Gedanke, dass die Täter in meine Privatsphäre eingedrungen sind und sich bei meiner Rückkehr noch im Haus befanden, schockt mich zutiefst", gibt der Star zu Protokoll. Der Verlust einer ganz besonderen Uhr verletzt ihn dabei sehr: "Das allerschlimmste aber ist, dass auch die Taschenuhr meines Großvaters gestohlen wurde, die für mich und meine Familie eine unschätzbare Bedeutung hat (...) Sie war es auch, die meine Sammelleidenschaft für Uhren überhaupt ausgelöst hat. Diesen Verlust werden meine Kinder und ich nie verschmerzen können und es wäre für mich das größte Glück, wenn sie irgendwann zu mir zurückfinden würde." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion