GNTM 2013: Kandidatin Bingyang bekam kein Visum

Unfreiwilliges Aus bei GNTM 2013: Bingyang bekommt kein Visum

14.03.2013 > 00:00

© ProSieben / Oliver S.

Eigentlich sollten nach der letzten Entscheidung bei "Germany's Next Topmodel" zwanzig Mädchen nach Los Angeles reisen, um sich dort beim großen Umstyling verschönern zu lassen und um den Einzug in die nächste Runde zu kämpfen.

Doch in den Flieger nach Amerika stiegen letztlich nur 18 Kandidatinnen. Und das lag nicht etwa an einer spontanen Entscheidung der Jury, sondern hatte ganz andere Gründe. So verriet Heidi Klum, dass sich Höpke aus "persönlichen Gründen" gegen die Reise entschieden habe. Keineswegs freiwillig war hingegen das Fernbleiben von Kandidatin Bingyang die Chinesin erhielt von der amerikanischen Einreisebehörde kein Visum und musste sich deswegen von ihrem Topmodel-Traum verabschieden.

Zumindest die anderen Kandidatinnen dürften das überraschende Ausscheiden ihrer Konkurrentinnen schnell verkraftet haben schließlich sind damit zwei Mädchen weniger im Rennen um den begehrten Titel.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion