Unser Kino-Tipp: "Gefährten" ab dem 16.02.2012 im Kino

Unser Film-Tipp zum 16.02.2012: "Gefährten"

15.02.2012 > 00:00

Darum geht es in "Gefährten": England, erster Weltkrieg: Das Pferd Joey und den Farmersjungen Albert (Jeremy Irvine) verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft. Er trainiert das Pferd und kümmert sich aufopferungsvoll.

Doch der Beginn des ersten Weltkriegs reißt die beiden auseinander. Joey wird an die Armee verkauft.

Das Pferd ist nun mitten im Krieg an vorderster Front. Joey gibt den Leuten jedoch Hoffnung. Er begegnet Soldaten, Bauern und den Feinden aus Deutschland jedes Zusammentreffen verändert die Menschen. Aus der Perspektive des Pferdes entsteht diese gefühlvolle Geschichte. Ein großes Abenteuer mit viel Leid, aber auch mit genauso viel Freude.

Über den Film "Gefährten": Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Michael Morpurgo: ein internationaler Bestseller. Steven Spielberg (66) traute sich nun, dieses Werk zu verfilmen. Und wie so oft, können Oscar-Nominierungen nicht täuschen der Film startete sehr erfolgreich in den USA.

Der deutsche Schauspieler David Kross (21) hat nach "Der Vorleser" mit "Gefährten" die nächste Hollywood-Produktion am Start. Einer der wenigen deutschen, die es in der Traumfabrik geschafft haben.

Fazit zu "Gefährten": Nicht nur etwas für Pferdefreunde und Geschichtsfans. Ein Film über Hoffnung, Freundschaft und Durchhaltevermögen.

Lieblinge der Redaktion