Unser Kino-Tipp: "Happy Feet 2" ab dem 01.12.2011 im Kino

Unser Kino-Tipp zum 01.12.2011: "Happy Feet 2"

30.11.2011 > 00:00

© Warner Bros.

Darum geht es in "Happy Feet 2": Mumble, der Meister des Stepptanzes, ist erwachsen und Vater geworden. Nun steht er vor dem gleichen Problem, wie sein Vater damals, denn sein Sohn teilt einfach nicht seine Interessen: Sein kleiner Erik leidet unter Chorophobie. Weil er nicht tanzen will, reißt er aus und begegnet Sven dem Großen einem Pinguin, der fliegen kann! Mit diesem unglaublich charismatischen Vorbild kann sein Vater Mumble natürlich nicht konkurrieren. Doch als die Welt durch ungeahnte Kräfte aus den Angeln gehoben wird, erlebt Erik, welchen Mut sein Vater aufbringen kann: Um die Dinge wieder zurechtzurücken, vereint Mumble die Völker der Pinguine und jede Menge anderer fabelhafter Wesen vom winzigen Krill bis zum gigantischen Seeelefanten.

Zum Film: Unser Kino-Tipp "Happy Feet 2", die Fortsetzunge des Oscar-preisgekrönten Animations-Films "Happy Feet", entführt die Zuschauer erneut in die grandiose Landschaft der Antarktis. Diesmal aber in - im Animationsbereich unverzichtbaren - 3D! Die Sprecher in der Originalfassung waren super besetzt: Elijah Wood, Robin Williams, Brad Pitt, Matt Damon... Die Rolle der Gloria, die im ersten Teil noch von der 2009 verstorbenen Brittany Murphy gesprochen wurde, übernahm Sängerin Pink. Im Deutschen werden wir aber auch bekannte Stimmen zu hören bekommen, wie: Rick Kavanian und Ben Becker.

Unser Fazit: Wer will, kann seine Kinder gerne ins Kino mitnehmen, Spaß werden sowohl Eltern als auch Kinder haben. Der Film ist witzig und gerade für Kinder super spannend - denn zwischenzeitlich kommt man wirklich ins Zweifeln, ob es eine Happy End geben wird. Die philosophischen Debatten der beiden Krills Will und Bill (im Englischen gesprochen von Brad Pitt und Matt Damon) werden die Kleinen dagegen wohl eher weniger verstehen, die Großen dafür aber um so mehr amüsieren.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion