Unser Kino-Tipp: "Der ganz normale Wahnsinn - Working Mum" ab dem 17.11.2011 im Kino

Unser Kino-Tipp zum 17.11.2011: "Der ganz normale Wahnsinn - Working Mum"

16.11.2011 > 00:00

© Wild Bunch Germany

Darum geht es in "Der ganz normale Wahnsinn - Working Mum": Kate Reddy (Sarah Jessica Parker) ist eine erfolgreiche Managerin in einer Fondsgesellschaft, aber oben drauf auch noch hingebungsvolle Ehefrau und Mutter zweier Kinder. Kate steht dauernd unter Strom, bekommt ihren extrem hektischen Alltag aber dennoch irgendwie in den Griff. Sie und ihre beste Freundin und Kollegin Allison (Christina Hendricks), die in exakt derselben Situation ist, möchten auf keinen Fall mit ihrer Junior-Partnerin Momo (Olivia Munn) tauschen, die für die Karriere lebt und mit Kindern nichts anfangen kann. Als Kate ein großes Projekt übertragen wird, das häufige Reisen nach New York erfordert, und ihrem Mann Richard (Greg Kinnear) ebenfalls ein Traumjob winkt, gerät Kates ausgeklügeltes System komplett aus den Fugen. Und dass ihr neuer Kollege Jack Abelhammer (Pierce Brosnan) so charmant und gutaussehend ist, macht die Situation auch nicht gerade leichter...

Zum Film: Unser Kino-Tipp "Der ganz normale Wahnsinn - Working Mum" ist ein Film, der Sarah Jessica Parker aus dem Leben spricht, wie sie am 15. November im Sat.1 Frühstücksfernsehen sagte: "Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, Familie und Karriere zu vereinbaren. Dass sich dieser Film an eine ganze Generation von Frauen richtet, die mit der Doppelbelastung Mutterschaft und Beruf zu kämpfen hat, war meine größte Motivation." So extrem durchgeplant wie ihre Rolle Kate ist sie aber nicht: "Meine Prioritäten-Liste ändert sich ständig. Ich bin nicht annähernd so diszipliniert wie mein Filmcharakter Kate. Sie ist wahnsinnig praktisch veranlagt und penibel, besonders in Bezug auf ihre To Do-Listen."

Unser Fazit: Unser Kino-Tipp ist nicht nur unterhaltsam, sondern richtet auf eine tolle, witzige Weise den Blick auf ein Problem unser Gesellschaft: Das Dilemma von Frauen, die sowohl eine Familie haben, aber auch beruflich nicht zurückstecken wollen. Unbedingt ansehen und auch wenn er murrt, nehmen Sie Ihren Partner ruhig mit ins Kino!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion