Unser Kino-Tipp: "J. Edgar" ab dem 19.01.2012 im Kino

Unser Kino-Tipp zum 19.01.2012: "J. Edgar"

18.01.2012 > 00:00

© Warner

Darum geht es in "J. Edgar": J. Edgar Hoover (Leonardo DiCaprio) war von 1924 bis zu seinem Tod 1972 der Chef des Federal Bureau of Investigation (FBI) und wurde damit zu einem der mächtigsten Männer in Amerika. Er überlebte die Regierungen von acht Präsidenten mit ganz unterschiedlichen Überzeugungen und drei Kriege. Er kämpfte gegen reale und eingebildete Bedrohungen, wobei er die Gesetze oft recht eigenwillig auslegte, um den Schutz von Amerika und seinen Bewohnern zu sichern. Seine Methoden waren zwar heroisch, aber auch skrupellos, und all das diente nur dem einen Ziel, das er nie erreichte: Er wollte von der Welt bewundert werden.

Über den Film: Mit "J. Edgar" läuft ein starbesetzter "Oscar"-Favorit im Kino an, der unter der Regie von Clint Eastwood entstand. Leonardo DiCaprio war für seine Rolle als J. Edgar Hoover bereits für den "Golden Globe" nominiert, bekam den Preis aber nicht. Doch auch eine "Oscar"-Nominierung ist sehr wahrscheinlich. In weiteren wichtigen Rollen sind Stars wie Naomi Watts, Armie Hammer, Josh Lucas und Judi Dench zu sehen.

Unser Fazit: "J. Edgar" bietet unheimlich viel. In einem kompakten Kino-Film finden sich knapp 50 extrem ereignisreiche Jahre der amerikanischen Geschichte und eine bewegende Lebensgeschichte, die mitten im Geschehen dieser Zeit involviert ist. Sehr spannend außerdem: die Liebesgeschichte, die nie ganz deutlich ausgesprochen wird, aber eindeutig da ist: zwischen J. Edgar Hoover und seinem engsten Vertrauten, dem Anwalt Clyde Tolson.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion