Unser Kino-Tipp: "Die Lincoln Verschwörung" ab dem 29.09.2011 im Kino

Unser Kino-Tipp zum 29.09.2011: Die Lincoln Verschwörung

28.09.2011 > 00:00

© Tobis

Darum geht es in "Die Lincoln Verschwörung": Der amerikanische Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten ist 1865 vorbei, aber das Land kommt nicht zur Ruhe. Da wird Präsident Abraham Lincoln ermordet.
Die verwitwete Südstaatlerin Mary Surratt (Robin Wright) wird angeklagt, mit dem Attentäter unter einer Decke gesteckt zu haben und vor ein Militärgericht gestellt. Ausgerechnet der junge Frederick Aiken (James McAvoy), ein Kriegsheld der Nordstaaten und frischgebackener Anwalt, soll sie verteidigen.
Während das Volk eine schnelle Verurteilung und die Todesstrafe für die Täter fordert, wächst bei Frederick im Laufe des Prozesses Bewunderung für Mary Surratt. Doch um das Gericht von ihrer Unschuld zu überzeugen, muss er sich erst einmal selbst fragen: Ist sie wirklich unschuldig?

Unser Kino-Tipp "Die Lincoln Verschwörung" entstand unter der Regie von Robert Redford, der den Film auch produzierte. "Die Lincoln Verschwörung" hat eine echte Star-Besetzung: Nicht nur mit den beiden Protagonisten Robin Wright und James McAvoy, in Nebenrollen sind auch Kevin Kline, Evan Rachel Wood oder auch Alexis Bledel zu sehen.

"Die Lincoln Verschwörung" ist ein Kino-Tipp für Politik-Interessierte: Themen wie Rechtsstaatlichkeit und Reaktionen auf nationale Tragödien finden sich in diesem Film mit starken Parallelen zu Reaktionen auf den 11. September, Guantanamo und den Krieg gegen den Terror. Also kein entspannender Film um den Abend ausklingen zu lassen, sondern was für's Köpfchen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion