Usher: Sorgerechtsstreit geht in die nächste Runde

Usher: Sorgerechtsstreit geht in die nächste Runde

02.05.2012 > 00:00

Usher und seine Ex-Frau sollen sich einvernehmlich darauf einigen, wie sie in Zukunft für ihre beiden gemeinsamen Kinder sorgen werden - das entschied jetzt ein Gericht. Der Sänger und seine Ex-Freundin Tameka Raymond mussten jetzt erneut vor einem Gericht in Atlanta erscheinen, wo der Sorgerechtsstreit um die beiden gemeinsamen Kinder in eine neue Runde ging. Der Richter entschied bei der erneuten Anhörung, dass die beiden Ex-Partner gemeinsam mit einem Schlichter an einer vorübergehenden Einigung arbeiten sollten, in der sie die Zeit, die sie jeweils mit den Kindern verbringen, selbst einteilen. Sollte den beiden Streithähnen es nicht gelingen, zu einer Einigung zu kommen, so wird das Gericht darüber entscheiden, wann der Sänger und seine Ex die Kinder jeweils sehen dürfen. Usher hatte 2009 nach nur zweijähriger Ehe die Scheidung von Raymond beantragt. Diese hatte im vergangenen Jahr einen Antrag eingereicht, in dem sie darum bat, dem Musiker das Sorgerecht für die beiden drei und vier Jahre alten Söhne zu entziehen. Zudem forderte sie höhere Unterhaltszahlungen und behauptete, es stünden überdies noch Zahlungen aus, die Usher nicht geleistet habe. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion