"Real Life"-Barbie Valeria Lukyanova: Schön oder schaurig?Sie verbringt Stunden vor dem Spiegel, um sich mit einem aufwendigen Make-up in eine lebende Barbie-Puppe zu verwandeln.

Valeria Lukyanova: Die echt unheimliche "Real Life"-Barbie

28.12.2012 > 00:00

© Facebook/ Valeria Lukyanova

Es ist faszinierend und abstoßend zugleich: Valeria Lukyanova (21) gleicht einer Barbie-Puppe bis auf's Haar.

Kulleraugen, Stupsnäschen, Schmollmund, XXS-Taille und endlose, dünne Beine - nicht zu Unrecht wird die 21-Jährige als "Real Life"-Barbie bezeichnet. Nun plant sie in den USA Karriere zu machen.

Als Fotos von Valeria Lukyanova vor Monaten im Internet auftauchten, verbreiteten sie sich wie ein Lauffeuer. Die englische Zeitung "Daily Mail" hinterfragte, ob es die Blondine wirklich gebe oder ob sie das Resultat gekonnter Photoshop-Tricks sei.

Mittlerweile hat sich die Ukrainerin einen Namen als "Real Life"-Barbie gemacht und wird immer wieder als Star-Gast auf Partys eingeladen.

Dass sie ihr Aussehen zahlreichen Beauty-OPs verdankt, bestreitet Valeria Lukyanova vehement. Doch die Bilder ihrer winzigen Taille lassen das stark bezweifeln...

Im Gegenteil: Ihr Aussehen sei das Resultat ganz einfacher Beauty-Tricks, behauptet die Ukrainerin. So rauche und trinke sie keinen Alkohol, nehme nur flüssige Nahrung und Roskost zu sich. Regelmäßige Besuche im Fitness-Studio komplettieren das Beauty-Programm.

Die Meinungen über die lebende Barbie gehen im Internet weit auseinander. Während viele User sie als "Fake" und "mitleiderregend" bezeichnen, sind ebenso viele von ihrer "Schönheit" begeistert.

Valeria Lukyanova scheint die Kritik an ihrer Person nicht nachvollziehen zu können: "Schon als Kind war ich sehr schön, ich trug lange Haare, habe mich dann später blond gefärbt. Ich habe eine gute Figur! Vielleicht hat man mich deswegen immer wieder Barbie genannt. Ich will es auch nicht abstreiten, ganz besonders weil ich auch rosa und violett mag. Ich trage auch entsprechende Kleider. Warum sollte ich auch meine Figur verstecken, wenn sie doch so schön ist", sagt sie selbst.

Nun will sie richtig durchstarten und dafür sind die USA wohl der beste Ort. "Mein Ehemann möchte dort beruflich tätig werden und mir wird es bestimmt nicht langweilig werden. Ich werde oft zu Partys und Photo-Shootings eingeladen", so die "Real Life"-Barbie.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion