Franjo Pooth hat noch 16 Millionen Euro Schulden

Verona Pooth: So pleite ist Franjo wirklich

01.04.2014 > 00:00

© GettyImages

Luxus-Villa in Meerbusch, Apartment in London: In ihrer neuen RTL-Doku-Soap präsentierten die Pooths ihren dekadenten Lifestyle.

Was allerdings nicht erwähnt wurde: Franjo Pooth steht bei seinen Gläubigern noch mit 16 Millionen Euro in der Kreide, wie "bild.de" berichtet.

Seit sechs Jahren läuft das Insolvenzverfahren seiner Firma "Maxfield". Der Abschluss steht nun angeblich kurz bevor. Die insgesamt 461 Gläubiger verlieren dann voraussichtlich etwa 90 Prozent ihrer Forderungen. 1,8 Millionen soll Franjo aufgebracht haben. Insgesamt beliefen sich seine Schulden jedoch auf 18 Millionen Euro.

"Ich habe die letzten Jahre mit der Aufarbeitung der Insolvenz verbracht, konnte eine Verständigung mit meinen Gläubigern erreichen. Es hat mich sehr viel Kraft gekostet die Mittel aufzutreiben und für den entstandenen Schaden, so gut wie es mir möglich war, aufzukommen. Seit Anfang 2014 stelle ich mich neu auf und versuche wieder Fuß zu fassen", erklärte Franjo Pooth.

An der Seite seiner berühmten Frau Verena Pooth startet er jetzt ja erstmal seine TV-Karriere in "Verona privat - Zuhause bei den Pooths"...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion