Schauspielerin Veronica Ferres trauert um ihren Vater Peter

Veronica Ferres hat noch nie Drogen genommen

19.04.2012 > 00:00

Veronica Ferres hat sich noch nie die Finger an Drogen verbrannt - dafür sei sie immer "zu feige" gewesen, erklärte sie jetzt in einem Interview. Die Schauspielerin stellt in ihrem neuen Film "Mein eigen Fleisch und Blut" die Mutter eines Drogensüchtigen dar und verriet im Zuge dessen jetzt im Interview mit der Zeitschrift "Grazia", dass sie selbst noch nie mit illegalen Substanzen in Berührung gekommen ist. "Nein, ich habe mich nie für Drogen interessiert", stellte die Ferres klar. Es mag langweilig und spießig klingen, aber ich war immer zu feige, etwas anderem so viel Macht über mich zu geben, dass es meinen Körper und meinen Geist bestimmt", erklärte sie weiter und verriet, dass sie sich als Mutter in der Pflicht sieht, auch ihrer Tochter eine gesunde Einstellung gegenüber Drogen zu vermitteln. "Die Eltern sind in der Pflicht, die Kinder zur Selbstbestimmung zu erziehen, ihnen klarzumachen, dass Drogen alles andere als cool sind", machte Veronika Ferres ihren Standpunkt deutlich. Die Schauspielerin ist an der Seite von Kostja Ullmann am 23.4. in dem Fernsehfilm "Mein eigen Fleisch und Blut" zu sehen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion