Foto: Getty Images

Verrückt! Gibt es bald künstliche Penisse für Menschen?

12.10.2014 > 00:00

In einem amerikanischen Labor, werden tatsächlich künstliche Penisse gezüchtet. Nach mehr als 20 Jahren der Forschung, sind die Forscher mittlerweile soweit, dass die Transplantation problemlos bei Mäusen klappt. Bald soll es auch an einem Menschen getestet werden.

Das "Wake Forest Insitute for Regenerative Medicine" im amerikanischen Bundesstaat North Carolina steht kurz vor einem wissenschaftlichen Durchbruch. Wie der "Guaridan" jetzt berichtete werden dort unter der Leitung von Dr. Anthony Atala künstlich Glieder gezüchtet.

Die Forscher entnehmen den Patienten eigene Zellen, aus denen der Penis anschließend gezüchtet wird. So sei das Risiko der Abstoßung um ein Vielfaches kleiner, als bei einem Spenderorgan.

Diese Art der Züchtung und anschließenden Transplantation habe bereits 1992 bei Hasen funktioniert. Seit mehreren Jahren arbeitet das Labor jetzt mit Mäusen zusammen und erzielt sehr positive Ergebnisse. Schon nach kurzer Zeit in einem gemeinsamen Käfig, habe eine männliche Maus mit einem Transplantat, Sex mit einer weiblichen Maus gehabt.

Das nächste Ziel ist der Mensch. Krankheitsbedingt können Menschen einige ihrer Organe nicht mehr nutzen. Spenderorgane bringen immer ein Risiko mit sich, deshalb ist die Arbeit des " Wake Forest Insitute for Regenerative Medicine" so revolutionär.

Natürlich sind auch schon andere Organe schon künstlich gezüchtet worden. Die Geschlechtsorgane sind es allerdings nie zuvor gewesen.

Lieblinge der Redaktion