Sinkende Zuschauerzahlen bei "The Voice": Da bekommt auch Smudo das Heulen

The Voice: Ab jetzt geht's bergab...

01.11.2014 > 00:00

© ProSieben/ Sat1

Die große Zeit der Castingshows ist längst vorüber - dass "Deutschland sucht den Superstar" und "The Voice of Germany" hin und wieder trotzdem für starke Quoten gut sind, haben beide Formate in den vergangenen Wochen immer wieder bewiesen.

Für "The Voice" dürfte die Luft ab jetzt allerdings deutlich dünner werden: Jedes Jahr markiert der Übergang zwischen Blind Auditions und Battles den Beginn sinkender Quoten. Und auch dieses Mal geht das erste Battle mit einem Zuschauerrückgang einher.

2,10 Millionen junge Zuschauer sahen am Freitag bei "The Voice" zu, sorgten für einen Marktanteil von 21 Prozent - und bescherten dem Format damit den bisher schlechtesten Wert der aktuellen Staffel. Auch insgesamt schalteten weniger ein als sonst: Mit 3,48 Millionen Zuschauern lag der Wert deutlich unter den zuletzt erreichten 4 Millionen. Markanteil beim Gesamtpublikum: 3,48 Prozent.

Bis zum Finale dürfte es weiter bergab gehen...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion