"The BossHoss" verlassen die "The Voice"-Jury

The Voice: BossHoss "dissen" Ex-Juror Xavier Naidoo

06.12.2013 > 00:00

© Getty Images

Neckereien zwischen den Juroren gehören bei "The Voice of Germany" ja längst dazu und sorgen beim Publikum immer wieder für Lacher. Besonders zwischen Samu Haber und den Jungs von "The BossHoss" (oder um es in Samus Worten zu sagen: den BossiHossis) kann es da schon mal hochhergehen.

Nicht so jedoch in der heutigen Liveshow. Anstatt sich gegenseitig zu foppen, herrschte zwischen den drei Jungs eine geradezu erstaunliche Eintracht. Während Sascha zeitweise eine kleine finnische Flagge schwenkte, bekam sein Bandkollegen Alec von Samu sogar einen Kuss wenn auch nur auf die Stirn.

Ganz fehlen durften eine paar Foppereien aber natürlich trotzdem nicht. Und deswegen nahm "The BossHoss" zur Abwechslung einfach ein Jury-Mitglied der letzten beiden Staffeln auf die Schippe: nämlich Xavier Naidoo.

Die Chance dazu bot sich den beiden Cowboys, als sie Peer Richters Version von Xaviers Hit "Sie sieht mich nicht" bewerten sollten. "Ich hätte nie gedacht, dass ich von einem Song von Xavier mal heulen muss", lobte Alec Peers Auftritt und teilte damit eben gleichzeitig einen kleinen Seitenhieb gegen seinen Ex-Kollegen aus.

Wirklich übel nehmen wird Xavier ihm das wohl aber nicht. Schließlich dürfte sich der Sänger noch gut an seine Zeit bei "The Voice" erinnern und da standen solche Sprüche schließlich auch auf der Tagesordnung.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion