Daniel Ferrer

The Voice of Germany: Daniel Ferrer sorgt für bittere Tränen

04.11.2016 > 08:18

© facebook / Daniel Ferrer

Es sind eigentlich eher die witzigen Momente, wenn ein Sänger bei den Blind Auditions wie ein bekannter Sänger klingt. Doch im Fall von Daniel Ferrer mussten die Juroren, vor allem Yvonne Catterfeld, schwer schlucken. 

Denn der Augsburger erinnerte mit seiner Performance von "Fever" extrem an Roger Cicero. "Ich muss sagen, ich habe selten so eine tolle Stimmfarbe gehört. Es gibt eine Person, die sie auch hatte und das ist unser geschätzter Kollege Roger Cicero, der leider verstorben ist. Er hatte auch diese wunderschöne warme tiefe Stimme", sagte Andreas Bourani. 

Und plötzlich wirft es Yvonne Catterfeld aus der Bahn und die Augen füllen sich mit Tränen. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Juror etwas emotionaler wird, doch selten hatte man bislang das Gefühl, dass einem Juror etwas wirklich so nahe geht. Yvonne Catterfeld sang häufiger mit dem verstorbenen Swing Sänger zusammen, der dieses Jahr plötzlich und viel zu früh verstarb.

 

 

TAGS:

Ladylike zur Weihnachtszeit

Lieblinge der Redaktion