The Voice: Max Herre verärgert seine Kollegen

The Voice: Herbe Kritik an Coach Max Herre

22.11.2013 > 00:00

© Getty Images

Heute finden zum zweiten Mal die sogenannten Showdowns bei "The Voice of Germany" statt. Wie bei dem Steal Deal handelt es sich auch hierbei um eine der Neuerungen, die die Show in der dritten Staffel ein bisschen aufpolieren. Ähnlich wie bei den altbekannten Battles treten im Grunde auch hier wieder zwei Talents gegeneinander an die Wahl des zuständigen Coaches schickt den Sieger direkt in die Live Shows.

Bei Coach-Frischling Max Herre sangen heute unter anderem Katharina Schoofs und Sara Koell um den Einzug in die nächste Runde. Während Katharina eine kratzige und gefühlvolle Version von "You've got the love" zum Besten gibt, schmettert die energetische Sara den Mega-Hit "Sex on fire". Nach den Performances ist die Sache für Max' Kollegen eindeutig: Rockröhre Sara gehört in die Live Shows. Max allerdings entscheidet sich für Kontrahentin Katharina, die für den Musiker einfach ein ganz besondere Stimme hat.

Womit er wohl aber nicht gerechnet hat: diese Wahl sorgt bei den Jungs von The Boss Hoss für einen richtigen Aufreger! "WAS?!", wundert sich Sascha und wird in seiner Entrüstung auch von Kollege Alec unterstützt: "Einfach 'ne klare Fehlentscheidung. Ist menschlich aber nicht schön", findet der alte Coach-Hase. Eine klare Kritik am "The Voice"-Junior, die Max Herre mit Sicherheit nicht besonders schmecken dürfte.

Zur Verteidigung des Soulkönigs muss allerdings gesagt werden, dass die ausgeschiedene Sara ehemalig im Team der Cowboys beheimatet war, die dadurch wahrscheinlich in diesem Showdown ein wenig parteiisch gewesen sein dürften.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion