"The Voice Kids": Auch Lena wird sehr, sehr nett sein

"The Voice Kids": Das sind die Regeln

05.04.2013 > 00:00

© Sat.1

Es wird eine Casting-Show mit Kuschelqualitäten.

"The Voice of Germany" gilt ja schon mit erwachsenen Castingteilnehmern nicht gerade als Show mit harter Kritik, Beleidigungen oder bitterer Tränen. Bei "The Voice" sind alle nett.

Noch ein bisschen netter soll das Format nun in der Kids-Version werden.

Böse Worte? Fehlanzeige!

Aber warum auch, die Kids sind unheimlich talentiert, ein schiefer Ton wird da schnell überhört, die Stimme muss eben noch wachsen.

Damit die Nachwuchssänger, falls sie nicht gewählt werden, keinen Knacks bekommen, werden sie anschließend psychologisch betreut.

Für "The Voice Kids" haben sich 75 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für die "Blind Auditions" qualifiziert. 36 von ihnen können eine Runde weiter kommen.

Danach gibt es insgesamt drei "Battle"-Shows, in denen immer drei Kinder gegeneinander antreten.

Insgesamt strahlt Sat.1 sechs Folgen aus.

Für den Gewinner winken 15.000 Euro, und wenn die Eltern zustimmen auch einen Plattenvertrag.

Die Jury, die schon vertraglich nur Worte wie "zuckersüß", "zauberhaft" und "toll" verwenden darf, besteht aus Lena Meyer-Landrut (21), Tim Bendzko (27) und Henning Wehland (41) von den "H-Blocks".

Los geht es mit "The Voice Kids" am 5. April um 20.15 Uhr auf Sat.1.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion