Rea Garvey findet ehrliche Worte

"The Voice": Rea Garvey findet andere Castingshows zum Fremdschämen

14.12.2012 > 00:00

Am 14. Dezember 2012 findet das Finale von "The Voice of Germany" statt.

Für Rea Garvey geht Nick Howard an den Start und der Ire will dieses Mal gewinnen.

"Gegenüber The BossHoss wäre es natürlich schon toll zu sagen: 'Haha!' Wir haben nun mal dieses Spiel untereinander und das macht mir viel Spaß", verriet Rea Garvey gegenüber "Radio Energy".

Andere Castingshows sind Rea Garvey ein Graus. Auch Sylvie van der Vaart kommt bei dem Sänger nicht gut weg.

"Und bei den Juroren habe ich mich schon oft gefragt "Wer ist das denn?" Seit wann hat die Frau von einem Fußballer eine Meinung zu Musik?" Nichts gegen sie - aber das hat nichts mit Musik zu tun."

Aber es kommt noch dicker. Neben "The Voice of Germany" kommen Formate wie DSDS, "Popstars" & Co. bei ihm nicht gut an.

"Und wie schlecht die Sängerinnen und Sänger dort teilweise behandelt werden, das ist Fremdschämen und irgendwann einfach eklig, unmöglich und vor allem unverschämt. Ich meine, wer hat das Recht, jemanden so im Fernsehen niederzumachen vor Millionen von Zuschauern?"

Über eine dritte Staffel wollte Rea Garvey noch nichts verraten, er wäre aber gerne wieder dabei.

Wer soll im Finale von "The Voice of Germany" gewinnen? Stimmt hier ab!

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion