Beinahe Bundespräsident: Walter Freiwald!

Walter Freiwald: Darum geht er ins Dschungelcamp

14.01.2015 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Walter Freiwald ist vor dem Dschungelcamp-Start gnadenlos ehrlich. Er hat RTL verraten, warum er sich die Teilnahme an der Show antut und mit dieser Antwort hätte wirklich keiner gerechnet: "Ich kenne die Sendung in- und auswendig. Ich gehe in den Dschungel, damit ich es nicht gucken muss."

Die guten Quoten des RTL-Formates haben auch sein Wohnzimmer erreicht: "Meine Frau ist der größte Fan dieser Sendung und immer wenn das läuft, kann ich nicht fernsehen!" Um die zwei Wochen dennoch "sinnvoll" zu nutzen, blieb ihm ja fast nur die Teilnahme.

Aber es geht ihm wie auch Sara Kulka nicht um die schöne Erfahrung. Er hat seine Gründe: "Natürlich auch wegen dem Geld und der Öffentlichkeit. Mit 60 will dich doch keiner mehr haben", so Walter Freiwald. Er hofft, nach dem Dschungelcamp endlich wieder beruflich Fuß fassen zu können. Denn seine Karriere ist schon länger vorbei: "Ich will einfach nur wieder einen Job haben, einen regelmäßigen! Ich hab' 75 Bewerbungen geschickt und entweder eine Absage oder gar keine Antwort bekommen."

Privat hat er ebenfalls eine schwierige Zeit hinter sich: "Meine Frau hat einen Hirntumor gehabt, vor zwei Jahren. Sie konnte nicht mehr reden und hat tierische Schwierigkeiten gehabt."

Nach den harten Jahren, so glaubt Walter Freiwald, ist das Dschungelcamp ein Klacks und vielleicht die Lösung seiner Probleme.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion