Denkt William bei seinem Anblick noch über einen Namen nach?

Wann wird der Name vom "Prince of Cambridge" veröffentlicht?

23.07.2013 > 00:00

© WENN

Die Eltern Kate und William sind so stolz, die Queen ist Uroma geworden und hat extra ihren Urlaub verschoben, fast die ganze Welt saß gestern und heute gespannt vor dem Fernseher.

Zig Fragen, die sich viele Menschen in den letzten Wochen stellten, wurden geklärt. Wann kommt das "Royal Baby"? Welches Geschlecht wird es haben? Wird alles gut gehen? Und noch viele andere Fragen, doch eine Frage ist und bleibt erst einmal offen:

Um wen geht es hier überhaupt? Wie heißt der kleine Junge?

Noch nennen ihn alle den Prinz von Cambridge, Royal Baby, Cambridge Baby, British Baby Boy und und und... Doch seinen Namen kennt bisher höchstens seine engste Familie! Oder hat der kleine Junge noch gar keinen Namen?

Manche erinnern sich, dass William nach seiner Geburt auch erst eine Woche "Baby Wales" genannt wurde, bis sich seine Eltern auf "William Arthur Philip Louis" einigen konnten. Diana bevorzugte einst eher modernere Namen wie Oliver oder Sebastian, laut der Royal-Biografin Ulrike Grunewald. Charles war hingegen für die traditionellen, vererbten Namen wie Albert.

Kate und William ist es auch zuzutrauen, dass sie den Namen ihres Lieblings längst wissen, die Öffentlichkeit aber noch ein bisschen zappeln lassen. Dass sie Meinungsverschiedenheiten bei der Namensgebung haben, ist eher unwahrscheinlich. So waren Diana und Charles im Gegensatz zu Kate und William auch charakterlich viel unterschiedlicher.

Lieblinge der Redaktion