Hurrikan "Irma" fordert weitere Tote

Wegen Hurrikan: Acht Hitze-Tote im Altersheim

14.09.2017 > 09:00

© Getty Images

Obwohl "Irma" Florida schon längst hinter sich gelassen hat, sterben durch den Hurrikan noch immer Menschen.

In einem Altersheim in Hollywood im Norden Miamis starben jetzt acht Senioren den Hitze-Tod.

Monster-Hurrikan "Irma": Wirbelsturm wütet in der Karibik

Monster-Hurrikan "Irma": Wirbelsturm wütet in der Karibik

Denn: Die Klimaanlage des Heims soll wegen des Hurrikans keinen Strom mehr gehabt haben. Daraufhin soll sich das Gebäude so sehr aufgeheizt haben, dass die Hitze unerträglich wurde. 

 

Die Toten waren 71 bis 99 Jahre alt

Wie die Lokalzeitung "Sun-Sentinel" berichtet, sollen die Opfer zwischen 71 und 99 Jahren alt gewesen sein. Drei Menschen verstarben den Angaben zufolge im Seniorenheim selbst, fünf weitere im Krankenhaus.

Obduktionen sollen nun die genauen Todesursachen klären. Der Polizeichef der Stadt schließe derzeit "nichts aus", wie berichtet wird.

Insgesamt sollen die Rettungskräfte 158 Menschen aus dem Altersheim geholt haben. Behandelt worden sind die meisten Patienten wegen Atemnot und Dehydrierung.

 

Es wird befürchtet, dass der Vorfall kein Einzelfall bleibt

Jetzt nehmen in Florida die Befürchtungen zu, dass sich solche Fälle häufen könnten. Insgesamt 81 der 700 Pflegeheime in Florida waren wegen der fehlenden Stromversorgung auf Generatoren angewiesen.

 
TAGS:

Ladylike zur Weihnachtszeit

Lieblinge der Redaktion