Wer nicht musizieren will, muss zahlen

Wer nicht musizieren will, muss zahlen

18.08.2008 > 00:00

© GETTY IMAGES

Riesen-Wirbel um Jared Leto: Da der Schauspieler und seine Rockband "30 Seconds to Mars" seit ihrem zweiten Album "A beautiful Lie" aus dem Jahr 2005 nichts mehr von sich hören ließen und statt der 1999 vertraglich festgelegten fünf nur zwei Alben geliefert hatten, sollen sie jetzt blechen und zwar über 20 Millionen Euro! Die Schadensersatz-Klage ihrer Plattenfirma "Virgin Records" liegt bereits beim Gericht. Nun muss nur noch geklärt werden, wer hier wem was schuldet. Denn laut eines offiziellen Statements von Jared sollen er und die Band ihren Vertrag nicht nur fristgerecht gekündigt haben, der Ex von Scarlett Johansson verweist außerdem darauf, noch keinen Cent für die über zwei Millionen verkauften Platten gesehen zu haben...

Lieblinge der Redaktion