Der blinde Jeffrey Norris rät sich souverän durch die Show

"Wer wird Millionär": 64 000 Euro für blinden Kandidaten

09.04.2013 > 00:00

© RTL

An Jeffrey Norris (53) wird sich Moderator Günther Jauch (56) sicherlich noch lange erinnern.

Der blinde "Wer wird Millionär"-Kandidat beeindruckte den RTL-Moderator und das Publikum mit seiner unerschütterlichen, mentalen Stärke. Schon vor dem Osterwochenende saß der außergewöhnliche Kandidat auf dem Ratestuhl von Günther Jauch, gestern Abend räumte er 64 000 Euro ab. Er entschied selbst, dass dies reicht.

Der gebürtige Amerikaner will mit dem gewonnen Geld seine Reise nach Hawaii zum "Iron Man" finanzieren. Der gelernte Masseur ist nämlich Extremsportler. Den "Iron Man"-Triathlon hat Jeffrey Norris bereits zweimal geschafft, mit einer Bestzeit von 13 Stunden und 46 Minuten. Um sich im Sport trotz seines fehlenden Augenlichts zurechtzufinden, nutzt Jeffrey simple Hilfsmittel. Er schwimmt nach Gehör, fährt im Tandem Rad und beim Laufen nimmt er eine Schnur oder Körperkontakt zu Hilfe.

Der leidenschaftliche Sportler macht das Beste aus seinem Schicksal und nimmt seine Blindheit als Chance. Gegenüber Jauch erklärt er: "Das Fenster nach außen war verschlossen, also musste ich den Blick nach innen richten."

Günther Jauch war sichtlich beeindruckt vor dieser starken Persönlichkeit und wird mit Sicherheit noch eine Weile an die gestrige Sendung zurück denken.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion