Der Kandidat setzte auf den falschen Joker

Wer wird Millionär: Publikums-Joker brachte Kandidaten um Gewinn!

07.05.2013 > 00:00

© RTL / Stefan Gregorowius

Das tat beim bloßen Zusehen weh!

Bei "Wer wird Millionär" am vergangenen Montag spielte sich ein schieres Joker-Drama ab. Jérôme Adjallé (32) aus Berlin stand vor der 125.000 Euro-Frage, als er im wahrsten Sinne des Wortes mit seinem Latein am Ende war. Also zog er seinen ehemaligen Deutsch- und Lateinlehrer als Telefonjoker zu Rate.

"Wer auf der Tribüne Platz nimmt, tut dies der Wortherkunft zufolge eigentlich, um...? A: Gekrönt zu werden, B: Recht zu sprechen, C: Orgien zu feiern, D: Almosen zu verteilen" galt es zu lösen und der Lehrer riet zu Antwort B. Er lieferte auch eine schlüssige Begründung, Tribüne kommt von Tribunal und ist somit mit Recht verbunden.

Aber Günther Jauch (56) streute Zweifel an der Antwort und Jérôme Adjallé, der die Risikovariante spielte, ließ sich verunsichern. Also wählte er noch den Publikumsjoker. Ein schwerer Fehler. Die 19-jährige Jura-Studentin Isabel prahlte zwar mit ihrer eins in Latein und ihrem Wissen in römischer Rechtsgeschichte, gab mit Antwort D aber den falschen Hinweis.

Berufsmagier Jérôme schenkte ihr Glauben und loggte die falsche Antwort ein. Nach der Auflösung, es wäre Antwort B gewesen, war die Enttäuschung natürlich groß. Mit schlappen 500 Euro musste sich der Kandidat zurück in die Hauptstadt trollen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion