West "nimmt Auszeit" nach Swift-Kontroverse

West "nimmt Auszeit" nach Swift-Kontroverse

15.09.2009 > 00:00

Kayne West war voller Reue, als er sich ein drittes Mal dafür entschuldigte, Taylor Swifts Dankesrede bei den MTV Video Music Awards ruiniert zu haben - er sagte dem US-Talkshowmoderator Jay Leno, dass er sich "einige Zeit frei nehmen" muss, um seine Einstellung zu verbessern. Der Rapper ist in die Kritik geraten, nachdem er am Sonntag auf die Bühne ging und der Country-Sängerin Swift das Mikrofon aus der Hand nahm, als sie ihren allerersten MTV Video Music Award in Empfang nahm. Nachdem er verkündete, dass die ebenfalls nominierte Beyonce Knowles die wahre Gewinnerin des Preises für das beste Video einer Künstlerin sei, wurde er von Fans und berühmten Gästen von der Bühne gebuht und von Organisatoren gebeten, die Zeremonie zu verlassen. Gestern ging West auf seinen Blog, um sich dafür zu entschuldigen, dass er Swift nicht mit Respekt behandelte, und erklärte, dass es "ihr Moment" war. Später am selben Tag entschuldigte er sich noch einmal in einem Blog-Eintrag. Seinen Auftritt in Jay Lenos neuer Show nutzte der Rapper, um ein drittes Mal um Verzeihung zu bitten - und erklärte, dass es für ihn "extrem schwierig" ist, mit so negativen Gegenreaktionen zurechtzukommen. West in dem Interview, das gestern Abend im US-Fernsehen ausgestrahlt wurde: "Ich muss, hier nach, einige Zeit frei nehmen und einfach analysieren, wie ich den Rest dieses Lebens verbringen werde, wie ich mich verbessern werde. Mein ganzes Leben lang wollte ich nur geben und etwas machen, das sich richtig anfühlt. Und in dieser Situation wusste ich sofort, dass es falsch war, und es war kein Schauspiel... ich bin auf den Gefühlen von jemandem herumgetreten. Und es war sehr... es war unhöflich, Punkt." West fehlten die Worte, als Leno ihn fragte, was seine verstorbene Mutter über seinen Protest auf der Bühne gedacht hätte. © WENN

Lieblinge der Redaktion