Westlife: "Ungeliebt" von Simon Cowell

Westlife: "Ungeliebt" von Simon Cowell

13.04.2011 > 00:00

Westlife haben ihren Vertrag mit Simon Cowell nach 13 Jahren aufgelöst, weil sie sich von dem Musikmogul "ungeliebt" gefühlt haben. Simon Cowell hatte die Band 1998 für Sony BMG unter Vertrag genommen und die Jungs waren ihm 2002 zu Syco gefolgt. Doch letzten Monat verkündete nun Nicky Byrne, dass die Band ihren Vertrag mit Cowell gelöst habe, weil er sich immer mehr auf seinen Job als "The X-Factor"-Juror konzentriert hatte. Byrne verriet der britischen Zeitung "The Sun": "Wir haben 1998 bei Simon unterschrieben und er war fantastisch. Aber dann kamen 'X-Factor' und 'American Idol'. Simon wurde selbst berühmt und er konzentrierte sich mehr darauf als auf die Arbeit mit Westlife. Wir haben uns echt ein wenig ungeliebt gefühlt. Wir brauchen einfach jemanden, der sich ganz auf die Arbeit konzentriert und nicht alles kurzfristig erledigt." © WENN

Lieblinge der Redaktion