Ohne WhatsApp scheint das Leben irgendwie sinnlos zu sein
Gegen diesen Messenger musste die gute alte SMS leider einpacken. Im Jahr 2009 wurde die WhatsApp Inc. Gegründet. Den Namen verdankt der Chat-Dienst einem Wortspiel. Aus „What’s up?“ („Was ist los?“, „Was geht?“) und dem Kürzel „App“ wurde WhatsApp. Es handelt sich hierbei um ein Instant-Messaging-Programm, welches den Internetzugang nutzt.

Sicherheitslücken schaden dem Image
Smartphonenutzer können mit WhatsApp bequem von überall miteinander chatten, sich Fotos und Videos hin und her schicken. Das Unternehmen wurde im Februar 2014 von Facebook übernommen und plötzlich meldeten sich Datenschützer und Datenschutzbeauftragte zu Wort. Es seien Sicherheitslücken entdeckt worden und man solle lieber zu der Konkurrenz wechseln, die eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung anbieten. Da musste WhatsApp natürlich nachziehen, da der Messenger bereits 2011 in punkto Sicherheit in der Kritik stand, eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung musste dringend entwickelt werden.

Immer wieder neue Funktionen
Um die User bei Laune zu halten, muss sich der Chat-Dienst immer wieder weiter entwickeln. MMit neuen Funktionen sollen die Nutzer bei der Stange gehalten werden. Dabei gelten besonders Teenager als Zielgruppe. Die Konkurrenz schläft nämlich nicht. Messenger wie Threema, TextSecure, surespot, ChatSecure oder der Telegram Messenger erfreuen sich bei Smartphonebesitzern ebenfalls großer Beliebtheit und drohen WhatsApp den Rang abzulaufen. 

Tags für „WhatsApp”