Woran starb sie wirklich?

Whitney Houston: Neue Details über die Todesursache!

16.06.2013 > 00:00

© Sony/BMG

Fast 1,5 Jahre ist es schon her, dass Whitney Houston auf rästelhafte Weise in der Badewanne eines Hotelzimmers verstarb. Doch noch immer ist die Todesursache nicht komplett klar.

Bisher dachte man, dass die Sängerin unter Kokain Einfluss in der Badewanne ertrunken war, doch jetzt könnte ein angeborener Herzfehler auch noch einen Einfluss auf das frühe Lebensende der Soul Diva gehabt haben.

Der "National Enquirer" hat jetzt von einer Quelle erfahren: "Whitney kam als Frühchen auf die Welt und war ein sehr zierlicher Säugling. Sie hat nicht viel darüber geredet, aber sie wusste von ihren Herzproblemen und dass sie wohl nur ein kurzes Leben haben könnte."

Natürlich ist es gerade mit einem Herzfehler keine gute Idee seinen Körper auch noch unnötig mit Drogen zu belasten und die Konsequenzen können, wie in diesem Fall, sehr ernst sein. Da Whitney Houston aber immer wieder großen Kummer in ihrem Leben hatte, verfiel sie immer wieder den Drogen und dem Alkohol. Sie hatte eine großartige Stimme und sie hätte auch für diese Gabe wohl dankbarer sein müssen. Die Quelle sagte weiterhin:"Whitney wusste immer, dass sie gesegnet war, und hat sich nie bemitleidet. Sie hat ihr Leben einfach auf ihre Art und Weise gelebt."

Sie wurde nur 48 Jahre alt, doch wenn sie wirklich Herzprobleme hatte war dieser Lebensstil sehr leichtsinnig.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion