Whitney Houston sagt weitere Shows ab

Whitney Houston sagt weitere Shows ab

07.04.2010 > 00:00

Whitney Houston hat die ersten drei Großbritannien-Termine ihrer Comeback-Tournee abgesagt, nachdem Ärzte in Paris eine schlimme Atemwegsinfektion bei ihr diagnostizierten. Die "I Will Always Love You"-Sängerin musste ihr für gestern geplantes Auftaktkonzert des Europa-Abschnitts ihrer "Nothing But Love"-Welttournee in der französischen Hauptstadt ausfallen lassen, nachdem sie erkrankte. Berichte in der französischen Presse deuten an, dass die Sängerin in ein Krankenhaus in Paris aufgenommen wurde, während ein Sprecher Houstons bestätigt, dass sie wegen chronischer Rhinopharyngitis, einer Entzündung der Schleimhaut in Nase und Rachen, von Ärzten behandelt wurde. Houston hat nun drei ihrer bevorstehenden Shows in Großbritannien verschoben, damit sie vollständig genesen kann. Ein Statement von Houstons Plattenlabel: "Ärzte besuchten Whitney gestern Abend in Paris und bestätigten, dass sie an einer Infektion der oberen Atemwege leidet. Auf ärztliches Anraten hin wurde Whitney empfohlen, dass sie nicht performen darf, um ihr Zeit zu geben, zu genesen." Die betroffenen Shows sind zwei für morgen und Freitag geplante Konzerte im englischen Manchester und ein für Sonntag angesetztes im schottischen Glasgow. Alle drei Konzerte wurden für Mai und Juni neu angesetzt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion