Whitney Houston schüttelt Konzert-Kritik ab

Whitney Houston schüttelt Konzert-Kritik ab

15.04.2010 > 00:00

Whitney Houston hat Kritik an ihrer Show am Dienstag in Großbritannien abgeschüttelt - sie habe vor einer "strengen Menge" gespielt. Die R&B-Sängerin hatte in diesem Monat eine Reihe von Europa-Konzerten gestrichen, nachdem eine chronische Rhinopharyngitis bei ihr diagnostiziert wurde, eine Entzündung der Schleimhaut in Nase und Rachen. Nach einer Woche Krankheit kehrte sie mit einem Konzert im englischen Birmingham auf die Bühne zurück, aber der Gig wurde von schlechten Kritiken und Buh-Rufen aus dem Publikum getrübt. Der Sängerin wurde vorgeworfen, während der Show außer Atem geklungen zu haben, und Zuschauer wurden unruhig, als sie die Bühne für eine 15-minütige Pause verließ. Houston weigert sich aber, die Kritik persönlich zu nehmen, und sagt, dass das Publikum schwer zufrieden zu stellen war. Houston: "Sie waren eine strenge Menge. (Aber) es fühlt sich großartig an, wieder auf Tour zu sein. Musik zu machen war immer meine Leidenschaft. Ich liebe die britischen Fans, sie sind meine Kern-Fangemeinde." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion