Whitney Houston: Todesursache geklärt

Whitney Houston: Todesursache geklärt

23.03.2012 > 00:00

Whitney Houston ist ertrunken, außerdem waren Herzprobleme und die Einnahme von Kokain schuld an dem plötzlichen Tod der Sängerin. Die Sängerin war am 11. Februar leblos in der Badewanne ihres Hotelzimmers in Los Angeles aufgefunden worden, die Todesursache konnte jedoch erst jetzt offiziell bestätigt werden. Bereits kurz nach dem Tod des Superstars war ein Fremdeinwirken ausgeschlossen worden und der tragische Tod als Unfall eingestuft worden. Im Hotelzimmer fanden die Beamten verschreibungspflichtige Medikamente. Dank Houstons Drogen- und Alkoholvergangenheit vermuteten die Ärzte sofort eine Einwirkung von Drogen. Nun steht fest, dass Whitney Houston durch "Probleme mit dem Herzen und nach der Einnahme von Kokain" versehentlich ertrunken ist. Ein Mitarbeiter fand Houston wenige Stunden vor einem geplanten Auftritt auf einer großen Grammy-Party, mit dem sie ihr großes Comeback einläuten wollte. Familie und Freunde der Sängerin hatten sich bereits eine Woche nach Houstons Tod bei einer Trauerfeier in Newark von der Sängerin verabschiedet. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion