Whitney Houstons letzter Film

Whitney Houston: Wurde sie ermordet?

27.12.2012 > 00:00

© GettyImages

Dieser Todesfall ist ein großes Rätsel.

Seit Whitney Houston († 48) am 11. Februar leblos in ihrer Hotelbadewanne gefunden wurde, ranken sich unzählige Spekulationen um den tragischen Tod der Soul-Diva.

Nun ist sich ein Privatdetektiv sicher: Es war Mord!

Der Top-Ermittler Paul Huebl behauptet, Whitney Houstons Mörder seien sogar auf einem Video zu sehen, wie sie das "Beverly Hilton Hotel" betreten. "Ich habe Beweise, die zeigen, dass Whitney ein Opfer von mächtigen Drogendealern ist", sagt der Detektiv laut dem Online-Dienst "RadarOnline". Angeblich soll Whitney Houston Schulden gehabt haben, und an jenem verhängnisvollen Tag im Februar seien Geldeintreiber in ihrem Hotelzimmer gewesen.

Nach Aussagen des Privatdetektivs, der den Fall neu aufgerollte hatte, sollen sich die Schulden der Sängerin auf etwa 1,5 Mio. Dollar belaufen haben.

"Whitneys Körper zeigt klassische Kampfspuren, die entstanden sind, als sie um ihr Leben kämpfte", so der Detektiv.

Der offizielle Bericht über die Todesursache besagt, dass Whitney Houston mit einem Drogencocktail im Blut in ihrer Badewanne ertrank.

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion