"Boyalarm" machen gerne Spaß

Wie real sind "Boyalarm"??

25.07.2013 > 00:00

© BoyalarmOfficial

Diese Band ist definitiv anders.

"Boyalarm" aus Berlin nehmen in ihrem Video zu der Single "Love can kill" die klassischen Boygroups der 90er gehörig aufs Korn.

Aber wer genau steckt eigentlich hinter den vier Berlinern?

So richtig gelöst wird das Rätsel auch auf der bandeigenen Homepage nicht. Auf der Seite erfährt man, dass AAron eigentlich Oliver heißt und ein tolpatschiger Luftgittarist ist. Lenny hört eigentlich auf Jesús, wohnte einst auf einer Opossum-Farm und ist großer Fan von Enrique Iglesias und Shakira. Ricky soll in Wahrheit Sami heißen der nach seiner Karriere im hauseigenen Familienchor zum Hackysack Freestyle-Vizemeister wurde und Marc (eigentlich Johannes) ist ein Frauenversteher der gerne Marmorkuchen backt und stolzer Besitzer von Dackel "Puppy" ist.

Das Management wirbt mit der Talentfreiheit der Band und unter ihren Tourdaten sind Events wie der "Wietzendorfer Vogelstimmen-Imitatorenclub" oder die Jahresfeier "Die letzte PLZ Deutschlands".

Das Prinzip der Truppe scheint zu sein, die oberflächliche Musikszene mit Charme und Witz gehörig aufzumischen. Der Plan könnte aufgehen. Neben den vielen Möchtegern-Sternchen, die schlechte Musik veröffentlichen, nur weil sie im Dschungelcamp zickten, sind "Boyalarm" einfach herzerfrischend. Und "Love can kill" ist definitiv ein melodischer Ohrwurm.

Mal sehen, ob die Berliner sich auf dem Musikmarkt behaupten können.

Lieblinge der Redaktion