William Cohn ist der Sprecher bei den "Wild Girls"

Wild Girls: Wer ist der Sprecher?

10.07.2013 > 00:00

© Facebook / William Cohn

Die erste Folge der "Wild Girls" auf RTL wurde mit Spannung erwartet und es gab tatsächlich einige Überraschungen - nicht nur auf der Kandidatenseite. Da wurden zwar überraschend große Egos präsentiert und vermeintliche Zicken waren relativ brav.

Aber auch die andere Seite war nicht unbedingt wie erwartet. Dazu zählt unter anderem die Stimme aus dem Off. Diejenigen, die sich schon an den üblichen Sprecher von RTL gewöhnt haben, wurden enttäuscht. Stattdessen erkannten viele Zuschauer gleich William Cohn, den Sprecher der Gesprächssendung "Roche & Böhmermann", die auf zdf.kultur lief.

William Cohn ist aber nicht nur Sprecher, auf seiner Homepage bezeichnet er sich auch als "Schauspieler und Sänger". Geboren wurde er in Südamerika, inzwischen ist er in Deutschland und Österreich als Moderator unterwegs und auch auf diversen Theater- und Opernbühnen zu sehen.

Bei "Wild Girls" klang seine Stimme wie die eines Märchenerzählers, schön einschläfernd und zwischen gelangweilt und genervt, was eigentlich gut zum Format der "Wild Girls" passt. Es schien schon so, als wüsste William Cohn selbst nicht genau, ob er eigentlich ernst meint, was er an Kommentaren von sich gab.

Mit "Schlaftablette", "grausam" und "unterirdisch" bezeichneten einige Twitter-User seine Leistung in der ersten Folge. Wie es scheint, ist William Cohn also in der Zuschauergunst durchgefallen. Allerdings kann sich das ja noch ändern. Denn eines muss man dem Märchenonkel William Cohn lassen: Er hat es geschafft, dass man sich Gedanken über die Stimme aus dem Off macht. Und das haben bisher noch nicht viele.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion